Forscherinnen-Team stellt Handreichung vor

16.12.2015

Am 16. und 17. November 2015 trafen sich die Partnerverbände, das Forscherinnen-Team, Context und die DOSB-Projektleitung in Kassel zu einem letzten gemeinsamen Treffen im Projekt-Arbeitszusammenhang.

Die Handreichung der Uni Erlangen-Nürnberg: Lebensstilstrukturbedingte Optionen und Barrieren für Bewegung bei älteren Migrantinnen und Migranten.

Die Handreichung der Uni Erlangen-Nürnberg: Lebensstilstrukturbedingte Optionen und Barrieren für Bewegung bei älteren Migrantinnen und Migranten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ZuG-Workshops in Kassel.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ZuG-Workshops in Kassel.

Die Projektförderung in dem vom Bundesgesundheitsministerium geförderten DOSB-Projekt „Zugewandert und Geblieben“ läuft in den Vereinen und Verbänden Ende dieses Jahres aus.  

Beide Tage standen vornehmlich im Fokus der Wissenschaft. Das Forscherinnen-Team der Friedrich-Alexander Universität in Nürnberg-Erlangen (Institut für Sportwissenschaft und Sport; Leitung Prof. A. Rütten) unternahm eine letzte Erhebungswelle auf Verbandsebene im projektbegleitenden wissenschaftlichen Verfahren. Zudem stellte das Team eine Handreichung vor: Lebensstilstrukturbedingte Optionen und Barrieren für Bewegung bei älteren Migrantinnen und Migranten. Die Handreichung steht hier zum Download bereit.

Eines der positiven Ergebnisse der Workshop-Tage: die Projektarbeit führte in den Vereinen zu guten und erkenntnisreichen Grundlagen, sodass die Kursangebote auch nach Ende der Unterstützung durch Fördermittel mehrheitlich weiter geführt werden.

(Quelle: DOSB)

 Kategorie: ZuG-News