„Zugewandert und Geblieben – Sport für Ältere aus aller Welt“

(Foto: LSB NRW)
(Foto: LSB NRW)

Der DOSB möchte mit dem Projekt „Zugewandert und Geblieben – Sport für Ältere aus aller Welt“ Migrantinnen und Migranten ab einem Alter von 60 Jahren erreichen. Ziel ist es, diese Zielgruppe zu mehr Bewegung und körperlicher Aktivität zu motivieren.

Hintergrund ist neben den demografischen Entwicklungen der Umstand, dass diese Zielgruppe in Sportvereinen noch unterrepräsentiert und nur schwer über bereits existierende gesundheitsfördernde Angebote zu erreichen ist.

Das Projekt wird von fünf Mitgliedsorganisationen des DOSB und jeweils mindestens drei Vereinen vor Ort und bundesweit umgesetzt. Diese sind: Der DJK Sportverband, der Deutsche Tischtennis-Bund, die Sportjugend im LSB Brandenburg, der LSB Nordrhein-Westfalen, der LSV Schleswig-Holstein.

Gemeinsam mit den Verbänden sollen geeignete Zugangswege erarbeitet und  zielgruppenspezifische Angebote entwickelt werden. Parallel dazu werden am Projekt beteiligte Fach- und Führungskräfte aus Sportverbänden und -vereinen interkulturell geschult.

Das Projekt wird für den Zeitraum von Juni 2013 bis Juli 2016 vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert.